Universität des Saarlandes

Biologielaborantin/Biologielaboranten oder Medizinisch-technische...

Festanstellung | undefined

Nächstmöglicher Zeitpunkt

Saarbrücken, Germany


Gesuchte Fachrichtungen:

Chemie, Chemieingenieurwesen
Biologie, Biotechnologie
Physik, Astronomie

Die Universität des Saarlandes ist eine Campus-Universität, die international bekannt ist durch ihre ausgeprägte

Forschungsorientierung. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Schaffung idealer Bedingungen

für Forschung und Lehre stehen im Mittelpunkt. Als Teil der Universität der Großregion ermöglicht die Universität des

Saarlandes einen universitätsübergreifenden Austausch zwischen den Disziplinen über Ländergrenzen hinweg. Die

Universität des Saarlandes ist mit ihren rund 17.000 nationalen und internationalen Studierenden in über hundert

Studienfächern gelebte Vielfalt. Sie ist eine familienfreundliche Hochschule und mit mehr als 4.000 Mitarbeitenden

eine der größten Arbeitgeberinnen in der Region.

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie

folgende Stelle an:

Biologielaborantin/Biologielaboranten oder Medizinisch-technische

Assistentin/Medizinisch-technischer Assistent (m/w/d)

Kennziffer N1564, Vergütung nach TV-L, Beschäftigungsdauer: zunächst 2 Jahre, Beschäftigungsumfang: 100 % der

tariflichen Arbeitszeit

Das ist Ihr Arbeitsbereich:

Biochemisches und molekularbiologisches Labor im Präklinischen Zentrum für Molekulare Signalverarbeitung (PZMS)

Ihre Aufgaben sind:

  • Mitarbeit im Forschungslabor eines interdisziplinär arbeitenden Teams im Bereich Glycoscience
  • Unterstützung bei der Erzeugung und Charakterisierung genetisch modifizierter Zelllinien (CRISPR-Cas9)
  • Zellkulturarbeiten mit humanen Zellen in 2D- und 3D-Systemen
  • Sterile Herstellung von Biomaterialsystemen für die Kultivierung von Zellen sowie Qualitätskontrolle der erzeugten

biomimetischen Materialien

  • Molekularbiologische Arbeiten (u.a. RNA und DNA-Isolierung, PCR, qPCR)
  • Durchführung von biochemischen und immunbiochemischen Analysemethoden zur Charakterisierung von

Zuckern (Glykosaminoglykanen) und Proteinen (u.a. Bioassays, ELISA, Western blot)

  • Unterstützung bei biophysikalischen Messungen (Surface Plasmon Resonance-SPR)

Ihr Profil ist:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Biologielaborant*in oder Medizinisch-technische*r Assistent*in oder Biologisch-

technische*r Assistent*in oder vergleichbare Ausbildung

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Gute Englischkenntnisse
  • Freude am Erlernen neuer Arbeitstechniken
  • Teamfähigkeit, Engagement und schnelle Auffassungsgabe
  • Selbständige und verantwortungsvolle Tätigkeit nach ausreichender Einarbeitung
  • Guter Umgang mit MS Office-Anwendungen
  • Zuverlässiges, motiviertes und genaues Arbeiten
  • Hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Attraktive Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, wie z. B. Hochschulsport
  • Zusätzliche Altersvorsorge (RZVK)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket)

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung (in einer PDF-Datei) bis zum 30.11.2022 an

bewerbung@uni-saarland.de. Bitte im Betreff der E-Mail die Kennziffer N1564 angeben.

Universität des Saarlandes

Frau Jun.-Prof. Dr. Sandra Rother

Präklinisches Zentrum für Molekulare Signalverarbeitung

Geb. 61.4 (Forschungsgebäude)

66424 Homburg

E-Mail: sandra.rother@uks.eu

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Ihre Ansprechperson:

Frau Daniela Golubew

Sekretariat, Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie

Tel.: 06841-1626438

Die Stelle ist nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) befristet. Es können daher nur Bewerber/innen berücksichtigt werden, die

noch nie bei der Universität des Saarlandes beschäftigt waren.

Die Universität des Saarlandes strebt nach Maßgabe ihres Gleichstellungsplanes eine Erhöhung des Anteils von Frauen in diesem Aufgabenbereich

an. Sie fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen

bevorzugt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich

möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung,

Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen in die jeweilige Entgeltgruppe TV-L.

Kosten für die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch bei der Universität des Saarlandes können grundsätzlich leider nicht erstattet werden.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Universität des Saarlandes (UdS) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte

hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zur Erhebung und Verarbeitung von

personenbezogenen Daten. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der UdS zur Kenntnis

genommen haben


Bitte erwähne bei deiner Bewerbung, dass du diese Stelle auf max-talent.de gefunden hast

Interesse?

Dokumente:

.doc, .docx, .pdf, .rtf, .txt

Ähnliche Jobs: